Business | Industrie - Warum Photoshop kein Fotograf ersetzen kann


Auf diesem Handyschnappschuss sieht man die Unternehmenslocation an dem das Fotoshooting stattfand.

 

Bei einem professionellen Businessauftrag ist eine Besprechung zwischen Kunde und Fotograf ein wichtiges Fundament für ein gelungenes Bildergebnis.

 

Zielorientierte Fragen müssen im Vorfeld geklärt werden.

Wofür steht das Unternehmen?
Welche Aussage soll das Bild vermitteln?
...

 

Nachdem ich alle Information gesammelt habe, mache ich mich an die Bildidee und überlege mir ein Motiv. Je nach gewünschter Stimmung im Bild, erfolgt dann natürlich das Set-Up des Lichts.
Damit ich zu Hause in Ruhe alles planen kann und dafür nicht die Gegebenheiten vor Ort aus dem Auge verliere, sichere ich mir meistens ein paar Handyschnappschüsse vor Ort.


Sehr oft wird die Businesswelt und Industriebranche sehr clean, rein, hochwertig, sauber und glänzend dargestellt.
Bei diesem Bild war es genau das Gegenteil. Wir wollten die Message des starken, rustikalen Handwerks vermitteln.


"Hier wird noch mit der Hand am Arm gearbeitet".

Fotograf vs. Photoshop

Ich sage: " Fotograf + Photoshop"

"Ist doch sowieso alles mit Photoshop gemacht!"

Das höre ich immer wieder...

...und ich muss sagen:" JA, aber... :-)"

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass ein moderner Fotograf sich mit modernen Techniken vertraut machen muss. Sonst hat man in der Branche keine Chance. Photoshop ist ein Hilfsmittel, ein Werkzeug, welches in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Der Kunde fordert dies auch. Es ist mittlerweile selbstverständlich, dass der Kunde bereits während des Shootings sagt: "Das kann man ja raus retuschieren." Wer sich der digitalen Technik verwehrt, hat meiner Meinung nach auf dem Fotografenmarkt in der Businesswelt keine Chance.

Aber Vorsicht!
"Wer sich nur auf Photoshop verlässt, geht in der professionellen Fotografie
in anspruchsvollen Situationen und Motiven baden. Für ein hochwertiges Endergebnis ist ein technisch korrektes Foto aus der Kamera als Basis unabdingbar, was man an diesem Bildbeispiel hervorragend zeigen kann."

 

Fotografenarbeit vor Ort (Die Basis):

Das Foto unten links ist direkt aus der Kamera ohne Retusche oder Nachbearbeitung mit Photoshop.
Wie man im Vergleich zum rechten fertigen Bild sehen kann, hat das unbearbeitete Bild bereits schon die Lichtstimmung und Lichtsetzung direkt vor Ort bekommen. Hierbei waren u.a. 3 Blitze in Aktion.

Die Schwierigkeit hier war es, den Schweißer mit gezielter Licht/Schattensetzung in Szene zu setzen, aber ohne den Schweißbrenner und den Funkenflug zu hell zu beleuchten. Zusätzlich sollten die Funkenflugbahnen erfasst werden.
Die Basis für ein Megabild wurde geschaffen...

 

Digitales Finish zu Hause:
Nachdem ich das geschossene Foto digital in Schnitt,Tonwert, Schärfe, Kontrast, Farbe usw. entwickelt habe, bekommt das Bild in Photoshop den letzten Schliff mit dem gewissen Wow-Effekt.   

Camera Output

gerocktes Image by fotografiX


"Ein professioneller Fotograf sieht das Bild vor Ort in seinem Kopf welches er noch nicht geschossen hat.
Er hat das fertige Bild vor Augen, weil er das Potenzial der Gegebenheiten vor Ort erkennt.
Nur wenn er weiß, was am Ende entstehen soll, kann er die entsprechende solide Arbeit als Fotograf am Shootingtag durchführen. Mit dem Ziel vor Augen bewusst zum Bild das rockt!"

Bleib´ immer aktuell und verpasse keinen Beitrag, kein Bild, kein Video.
Jeder Blogbeitrag wird auf meiner Facebookseite geteilt. 

 

Facebook-Seite liken, auf Instagram folgen und YouTube Kanal abonnieren


Kommentar schreiben

Kommentare: 0